Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
descriptionCheckliste
Welches Reiseziel ist das richtige, sind Impfungen oder eine Krankenversicherung für das Ausland nötig? Vor einer Reise müssen Sie an einiges denken.
descriptionReiseapotheke
Ob bei Sonnenbrand oder Durchfall: Mit einer gut ausgestatteten Reiseapotheke kann man den Urlaub unbeschwerter genießen.
descriptionKüstenlandschaft
Krankheitserreger als Souvenir mitbringen: Das will keiner. Wer verreist, sollte sich vorher ausreichend über Krankheiten vor Ort informieren.
descriptionSonne am Himmel mit leichten Wolken
Bei zu viel Sonne drohen Sonnenbrand und Hautkrebs, bei Insektenstichen bestimmte Reisekrankheiten. So können Sie sich davor schützen.
descriptionVerletzung am Fuß wird mit Erste-Hilfe-Maßnahme versorgt.
Zu viel Hitze, die Glasscherbe im Fuß oder eine Qualle berührt – im Urlaub passiert schnell einmal etwas. Die richtige Erste Hilfe verhindert Schlimmeres.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Die Reiseapotheke: ein wichtiger Teil des Gepäcks

Wer verreist, wünscht sich eine erholsame Zeit abseits des Alltags mit vielen neuen Eindrücken. Krankheiten und gesundheitliche Probleme gehören nicht zu dieser Vorstellung. Dennoch kann es passieren, dass man im Urlaub erkrankt oder sich verletzt. Eine gut ausgestattete Reiseapotheke ist dann sehr wichtig.

Im Überblick



In vielen Ländern sind bestimmte Medikamente nicht oder nur sehr schwer erhältlich. Verlassen Sie sich bei einer Reise deshalb nicht darauf, Arzneimittel bei Bedarf vor Ort zu besorgen. Statten Sie sich lieber rechtzeitig mit einer Reiseapotheke aus. Achten Sie dabei auch darauf, die Medikamente in ausreichender Menge mitzunehmen und werfen Sie einen Blick auf das Verfallsdatum. Packen Sie nicht einfach die Reiseapotheke aus dem vergangenen Jahr wieder ein. Sie sollte auf das jeweilige Reiseland angepasst werden.
↑ nach oben

Medikamente für die Reiseapotheke

Wichtig in einer Reiseapotheke sind zwei Arten von Medikamenten. Zum einen sollten Sie Ihre persönlichen Arzneimittel, die Sie auch zu Hause ständig einnehmen, nicht vergessen. Das gilt beispielsweise für Diabetiker, Allergiker, Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen aber auch für Frauen, die die Antibabypille einnehmen.

Auf der anderen Seite gibt es Medikamente, die jeder in seine Reiseapotheke packen sollte. Im Folgenden finden Sie eine Liste solcher Medikamente. Beachten Sie jedoch, dass diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Zudem sind einige der Medikamente für bestimmte Menschen – etwa Kinder oder Personen mit Vorerkrankungen – nicht geeignet. Fragen Sie deshalb bei Ihrem Arzt oder in Ihrer Apotheke nach, bevor Sie die Medikamente mitnehmen.
Neben diesen Medikamenten sollte eine Reiseapotheke auch noch mit weiteren Produkten ausgestattet sein. Dazu gehören:
  • Wund- und Heftpflaster
  • Verbandsmaterial (Mullbinden)
  • Fieberthermometer
  • Schere
  • Sicherheitsnadeln
  • Pinzette
  • Einmalhandschuhe
  • Zeckenzange

↑ nach oben

Transport der Reiseapotheke

Immer wieder kommt es vor, dass Koffer verspätet am Urlaubsort ankommen. Besonders Menschen, die dringend auf ihre Medikamente angewiesen sind, sollten diese deshalb im Handgepäck transportieren. Beachten Sie jedoch, dass seit den Anschlägen vom 11. September 2001 strikte Transportbedingungen auf Flügen gelten. Informieren Sie sich daher rechtzeitig bei Ihrer Fluggesellschaft, ob Sie für Ihr Medikament bestimmte Genehmigungen einholen oder Formulare vorlegen müssen. Das gilt besonders für Zubehör wie Spritzen. Sie gelten als Waffen und dürfen mit ärztlicher Bescheinigung nur dann mit an Bord genommen werden, wenn Sie dort benötigt werden. Medikamente, die Sie nicht regelmäßig einnehmen müssen, können Sie auch im Koffer transportieren.

Transportieren Sie die Reiseapotheke zusätzlich möglichst kühl. Denn Medikamente können bei großer Hitze in ihrer Wirksamkeit beeinflusst werden. Beispielsweise bei längeren Autofahrten im Sommer können spezielle Taschen helfen, in denen Arzneimittel kühl transportiert werden können. Stellen Sie eine Reiseapotheke nie direkt in die Sonne. Bestimmte Arzneimittel wie Zäpfchen sind besonders temperaturempfindlich. Sie schmelzen schnell und können dann nicht mehr richtig wirken. Auf Zäpfchen sollten Sie in einer Reiseapotheke vollständig verzichten.
↑ nach oben

Mitnahme von Betäubungsmitteln

Manche Menschen benötigen Arzneimittel, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Solche Medikamente dürfen nur in einer angemessenen Menge mitgenommen werden. Dabei ist es unerheblich, ob Sie mit dem Flugzeug oder mit einem anderen Verkehrsmittel reisen.

Gemäß des Schengener Abkommens benötigen Sie außerdem eine Bescheinigung Ihres Arztes, die bestätigt, dass Sie das Medikament brauchen. Diese Bescheinigung muss zusätzlich durch die oberste Landesgesundheitsbehörde beglaubigt werden. Unter das Schengener Abkommen fallen die Länder: Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn.

Auch für Reisen in andere Länder benötigen Sie eine beglaubigte ärztliche Bescheinigung, die möglichst auch auf Englisch ausgeführt sein sollte. Darauf sollte auch vermerkt sein, in welchen Dosen Sie das Medikament einnehmen müssen. So können Kontrolleure besser einschätzen, ob die Menge des Betäubungsmittels, die Sie mitführen, angemessen ist.

Hier finden Sie die Bescheinigung für das Mitführen von Betäubungsmitteln zum Download.
↑ nach oben

Homöopathische Reiseapotheke

Neben der herkömmlichen Reiseapotheke nehmen manche Menschen auch eine homöopathische Reiseapotheke in den Urlaub mit.

Zur Grundausstattung der homöopathischen Reiseapotheke gehören: Apis mellifica, Arnica, Belladonna, Cantharis, Cocculus, Nux vomica, Okoubaka, Pulsatilla und Veratrum. Ergänzen können Sie diese Mittel noch mit weiteren – beispielsweise gegen Erkrankungen, die Sie schon häufiger hatten.

Weitere Informationen zur homöopathischen Reiseapotheke finden Sie hier.
↑ nach oben

Sonnenmilch im Sand am Strand
© Thinkstock
Sonnenschutz: Ein gutes Sonnenschutzmittel mit ausreichendem Lichtschutzfaktor gehört in jede Reiseapotheke. Auch eine kühlende, schmerzlindernde Salbe gegen Sonnenbrand sollte nicht fehlen.
Gepäckband am Flughafen
© Thinkstock
Gepäck: Immer wieder kommt es vor, dass Koffer zu spät am Urlaubsort eintreffen. Medikamente, die Sie dringend benötigen, sollten Sie deshalb im Handgepäck transportieren.
Spritze und Serum
© Thinkstock
Spritzen: Wer regelmäßig Medikamente spritzen muss, sollte sich vor einer Flugreise genau informieren. Denn Spritzen dürfen nur wenn unbedingt nötig und mit ärztlicher Bescheinigung mit an Bord genommen werden.